Was passiert wenn der Mond nicht mehr da ist?

Wenn der Mond verschwinden würde

Sicher ist die Frage „Was passiert wenn der Mond nicht mehr da ist?“ noch eine spekulative Frage. Doch das interessante Gedankenexperiment kann Ihnen verdeutlichen, welchen enormen Einfluss der Mond auf die Erde ausübt. Hierzu gehört seine Anziehungskraft auf die Erde. Was passiert wenn der Mond nicht mehr da ist? Es wäre nichts mehr so, wie es einmal war.


Der Einfluss auf die Gezeiten

Unser Mond ist im Vergleich zu unserer Erde groß und er umkreist und nah (380 000 km entfernt). Deshalb können Sie erahnen, welche starken Gravitationskräfte hier wirken. Wenn es den Mond nicht für unsere Erde gäbe, könnten die Wasserberge der Gezeiten mit einem Schlag deutlich kleiner ausfallen. Das liegt daran, dass die Anziehungskraft der Sonne im Vergleich zur Anziehungskraft des Mondes nur ein Drittel so groß ist. Es würde eine Reduzierung des Trägheitsmoments entstehen und die Wassermassen der Ozeane wären deutlich näher an der Rotationsachse der Erde. Der Gesamtdrehimpuls des Erdplaneten würde erhalten bleiben, jedoch würde sich die Geschwindigkeit (mit der sich der Blaue Planet um die eigene Achse dreht) erhöhen. Sie kennen dieses Phänomen vom Eiskunstlaufen. Streckt der Eiskunstläufer beim Drehen die Arme aus, dreht er sich langsamer. Wenn er die Arme anzieht, dreht er sich dafür schneller. Genau weil es den Mond gibt, dauert eine Drehung der Erde (um die eigene Achse) einen Tag (24 Stunden). Auch die Neigung der Erdachse (23,5 Grad) wird vom Mond wie von einem Anker stabil gehalten.


Unsere Erde ohne den Mond

Sie können sich vorstellen, welchen großen Einfluss es hätte, wenn der Mond nicht mehr da wäre. An den Küstenlinien wären die Folgen des Verschwindens des Erdtrabanten verheerend. Die Wasserberge auf der zugewandten Seite des Mondes und auf der abgewandten Seite des Mondes würden aufgrund der fehlenden Anziehungskraft auf die Ozeane in sich zusammenbrechen. Sie würden sich völlig neu verteilen und zerfließen. Außerdem würde eine riesengroße globale Welle unser komplettes Festland überfluten.

Die Bremswirkung der Wasserberge würde ohne den Mond und die Gezeiten einen Einfluss auf das Drehmoment unseres Planeten haben. Die Rotationsgeschwindigkeit würde sich erhöhen. Ein Tag würde dann in acht Stunden, also dreimal so schnell, vergehen. Ein weiteres Problem ist, dass der stabilisierende Einfluss unseres Mondes die Erde ins Trudeln brächte. Was passiert, wenn der Mond nicht mehr da ist? Es ist eine schlimme Vorstellung, denn die Erde würde wie ein Kreisel umkippen und die Achse würde schwanken. Somit würde sich die Erde mit Ihrer Neigung in einigen hunderttausend Jahren stark verändern. Das hätte für uns auch massive Klimaveränderungen zur Folge.

Was passiert wenn der Mond nicht mehr da ist? Wenn wir mondlos wären, wäre es eine Katastrophe für uns Menschen, für die Tiere und für die Pflanzen. Es wäre deutlich schnelllebiger auf unserem Planeten, da die Tage dreimal so kurz wären. Somit würde sich auch Ihre Lebenszeit verkürzen, falls Sie den Wegfall des Mondes überleben würden. Ohne den Mond wären unsere Nächte sehr dunkel.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...