≡ Menu
4.4/5 - (21 votes)
Vollmond Schweiz
Monat Datum Uhrzeit
🌕 Januar Samstag, 07.01.2023 00:07:54
🌕 Februar Sonntag, 05.02.2023 19:28:36
🌕 März Dienstag, 07.03.2023 13:40:24
🌕 April Donnerstag, 06.04.2023 06:34:36
🌕 Mai Freitag, 05.05.2023 19:34:06
🌕 Juni Sonntag, 04.06.2023 05:41:48
🌕 Juli Montag, 03.07.2023 13:38:42
🌕 August Dienstag, 01.08.2023 20:31:42
🌕 August Donnerstag, 31.08.2023 03:35:42
🌕 September Freitag, 29.09.2023 11:57:36
🌕 Oktober Samstag, 28.10.2023 22:24:06
🌕 November Montag, 27.11.2023 10:16:24
🌕 Dezember Mittwoch, 27.12.2023 01:33:12

Noch mehr Details gibt es auf Vollmond Kalender 2023

Ein Blick in die Zukunft? Hier geht es zum Vollmondkalender für Vollmond 2024

Die Mondphasen: Sichtbarkeit und Bewegung des Mondes

Durch seine Größe und seine enorme Helligkeit ist der Mond neben der Sonne das auffälligste Objekt am Himmel. Da der Mond unserem Planeten so nah ist, ist er das einzige Objekt, bei dem wir mit bloßem Auge verschiedene Einzelheiten erkennen können und auch die unterschiedlichen Mondphasen sind für uns unübersehbar. Aber was ist das überhaupt und wie kommen die Phasen des Mondes zustande?


Was sind Mondphasen und wie entstehen sie?

Der Mond selbst leuchtet nicht, sondern er wird von der Sonne angestrahlt. Treffen die Sonnenstrahlen auf die Mondoberfläche, wird das Licht reflektiert, sodass es von der Erde aus so aussieht, als würde der Mond hell erstrahlen. In genau 27,25 Tagen umrundet er,bezogen auf die Fixsterne, die Erde. Von einer Mondphase zur nächsten gleichen dauert hingegen 29,5 Tage (synodischer Umlauf). Auf seiner Umlaufbahn um die Erde zeigt der Mond uns unterschiedlich beleuchtete Teile seiner Oberfläche. Dieser Wechsel der Phasen wird auch als Lunation (Lichtwechsel) bezeichnet.


Die verschiedenen Phasen des Mondes

Blicken wir von unserer Erde auf den Mond, stellen sich uns die verschiedenen Phasen wie folgt dar:

Neumond

Der Neumond ist die erste von vier primären Phasen des Mondes. Der Mond befindet sich zwischen Erde und Sonne, sodass wir auf seine unbeleuchtete Seite schauen und er für uns am Himmel unsichtbar bleibt. Auch bei Neumond strahlt die Sonne zwar den Mond an, allerdings ist diese Phase von der Erde aus nicht zu sehen, da wir genau auf seine dunkle Seite schauen. Es wird nur ganz wenig Sonnenlicht von der Erde auf die Mondoberfläche reflektiert, sodass bei Sichelmonden der sogenannte Erdschein entsteht, der dazu beiträgt, dass wir in klaren Nächten den unbeleuchteten Mondteil als fahle, grün-graue Rundung erkennen. Jedoch steht der Neumond tagsüber am Himmel, sodass der beschriebene Effekt vollständig durch das grelle Sonnenlicht verschluckt wird.


Zunehmender Halbmond (Erstes Viertel)

Der Mond hat sich nach rund einer Woche um etwa ¼ auf seiner Umlaufbahn weiterbewegt. Die Astronomen sprechen deshalb auch von dem ersten Viertel. Da wir von der Erde aus die Hälfte der beleuchteten Mondscheibe sehen, spricht der Volksmund oft auch vom Halbmond. Wenn die imaginäre Achse zwischen Mond und Erde einen rechten Winkel zwischen Erde und Sonne bildet, leuchten die Sonnenstrahlen genau die Hälfte des Mondes an, die unserer Erde zugewandt ist. Würde man von der Sonne aus auf den Mond blicken, stünde er gewissermaßen neben der Erde. Auch wenn die Sonne eine komplette Mondhälfte ausleuchtet, sehen wir nur eine Hälfte der Tagseite, da wir genau auf die Nacht-Tag-Grenze schauen. Der Mond geht in den meisten Regionen gegen Mittag auf und etwa um Mitternacht wieder unter. Der zunehmende Halbmond ist deshalb am Abend besonders gut zu sehen.


Vollmond

Der Mond hat nach genau 15 Tagen die Hälfte seiner Umlaufbahn hinter sich gelassen. Nun steht er der Sonne genau gegenüber, sodass wir die komplette Seite betrachten können, die von der Sonne beleuchtet wird. Der Mond steht nun die ganze Nacht am Himmel. Wenn die Sonne untergeht, geht er am Himmel auf. Insofern sich der Mond in dieser Phase am erdnächsten Punkt seiner Umlaufbahn befindet, erscheint er für uns besonders hell und groß. Wir sprechen in solchen Fällen von einem Supermond.


Abnehmender Halbmond (Letztes Viertel)

Der Mond hat sich eine Woche nach Vollmond (oder 3 Wochen nach Neumond) um 3/4 auf der Umlaufbahn weiterbewegt, sodass er nur noch 1/4 seines Bahnbogens vor sich hat, bevor er den Ausgangspunkt erneut erreicht. Von der Erde aus können wir wieder eine beleuchtet Seite des Mondes erkennen, nur dass diesmal die linke Seite hell und die rechte Seite dunkel ist. Der Mond hat nach 29,5 Tagen den Umlauf um die Erde vollendet.


Gibt es bald eine Mondlandung?

Geht es nach dem US-amerikanischen Vizepräsidenten, soll schon bald die nächste Mondlandung anstehen. Es wäre übrigens seit 50 Jahren zum ersten Mal, dass Menschen den Mond betreten.

Wem gehört der Mond?


Blue Moon, gibt es das überhaupt?

Im März 2018 fand ein seltenes Himmelspektakel statt. An diesem Datum „war der sogenannte Blue Moon. Pro Jahrhundert gibt es diesen Mond nur 41 mal. Im Jahr 2023 ist der Blue Moon am 31. August! Ob der Mond dann blau leuchtet, erfahren Sie im Artikel Blue Moon


Ein paar Daten unseres Mondes

Wie groß ist der Mond? Wie schwer ist er und vor allem, wie weit ist er von der Erde entfernt?
In diesem Artikel erfahren Sie alle Daten unseres Himmeltrabanten. Das wussten Sie bestimmt noch nicht!

Alter: etwa 4,5 Milliarden Jahre
Durchmesser: 3476 Kilometer
Erdentfernung: 384´403 km
Mond-Volumen: 2,2 mal 10 hoch 10 km3
Umlaufzeit Erde: 27,32 Tage


Mondfragen


Supermond August 2023

Am 13. Julia 2022 fand ein Supermond statt. Da erschien der Mond besonders groß und hell an unserem Nachthimmel. Der nächste Supermond ist am Dienstag, dem 01. August 2023.
Warum aber leuchtet der Supermond an diesem Tag so hell? Nicht nur, weil
die Distanz zwischen Erde und Mond dann besonders gering ist, sondern viel mehr wegen einer optischen Täuschung unseres Gehirns. Ein Supermond gibt es sowie bei Voll- als auch bei Neumond.


Was ist ein Blutmond?

Als Blutmond wird der Mond bei einer totalen Mondfinsternis bezeichnet. Dabei wird das langwellige rote Licht in die Erdatmosphäre gebrochen, weshalb der Mond eine rötliche Farbe annimmt.


Wie entsteht eine Mondfinsternis?

Am 21. Januar 2019 war eine Mondfinsternis. Sehen konnte man sie in Europa, in Süd- und Nordamerika, sowie auch in Afrika. Früher, als die Himmelsphänomene noch nicht ausgeforscht waren, glaubten die Menschen an eine böse Macht des Himmels und so glaubte man, dass der Mond von einem Drachen verschluckt wurde.

Heute ist die Mondfinsternis ausgeforscht und man weiß bereits lange zuvor, wann die nächste Finsternis stattfinden wird.

Hier geht es zum spannenden Beitrag über die totale Mondfinsternis. Viel Spaß beim Lesen.

Hier geht es zum Blog Mondnews



Vollmond Kalender


Tages-Horoskope Kostenlos

Möchten Sie wissen, was Sie heute erwartet? Folgende Horoskope gibt es:


Verschiedene Mond-Themen

Wählen Sie aus folgenden Seiten aus:


Einige Fakten über den Vollmond

Wussten Sie dass:

Von Vollmond in Deutschland (und natürlich auch in der Schweiz) spricht man, wenn die Sonne und der Mond sich gegenüberstehen und die Mutter Erde dazwischenliegt. Hört sich komisch an, oder? Eigentlich müsste der Mond doch im Schatten der Erde sein? Falsch! Das geschieht nur, wenn unser Erdtrabant sich genau auf der Umlaufbahn der Erde befindet. Dann spricht man von einer Mondfinsternis. Und ja, natürlich gibt es auch eine Seite Vollmond Österreich, auf der wir zusätzlich noch weitere spannende Informationen aufbereitet haben.


Vollmondseite Info

Hallo Du! Es freut mich, dass Du den Weg hierher gefunden hast. Ich habe diese Website für alle Mond-begeisterten Menschen hier draußen erstellt. Ziel dieser Website ist es, dass jeder immer bestens informiert ist über den aktuellen Mond und auf diese Seite zugreifen kann, wenn er das Datum des nächsten Vollmondes wissen möchte. Diese Seite soll ein mystischer Ort sein, in welcher Ihr Euch zurückziehen könnt, wenn es wieder einmal hektisch zu und hergeht im Alltag.

Ich lade Sie herzlich dazu ein, auf meinen Seiten zu stöbern. Ziel ist es, dass fortlaufend neue Seiten über den Mond und das Universum hinzukommen, wo Sie alle wichtigen Infos über unser Weltall finden können. Weiter oben können Sie alle Daten vom Vollmond 2023 einsehen.


Vollmonddaten im Jahre 2022

Der Mond beschäftigt seit Millionen von Jahren die Menschheit. Ihm werden viele Mythen nachgesagt.

Viele Menschen spüren ihn angeblich sehr stark und sind dann besonders reizbar oder anders als sonst.

Auf dieser Seite finden Sie immer den aktuellen Mondstand und die nächsten Vollmond-Daten sowie einen ausführlichen Mondkalender